Weiteres prominetes Opfer der Corona-Epidemie. Galeria Karstadt-Kaufhof beantragt Schutzschirm-Insolvenzverfahren

Angesichts der Corona bedingten Umsatzeinbrüche (lt. Medienberichten bis zu 80 Millionen pro Woche) hat sich der Einzelhandelskonzern entschlossen, beim Amtsgericht Essen einen Antrag auf ein Schutzschirminsolvenzverahren gestellt. Das Unternehmen teilt mit, dass die langwieirige Umsetzung, staatliche Hilfen über die Hausbank zu bekommen, diesen Schritt notwendig gemacht habe. Das Unternehmen hofft, das Schutzschirmverfahren nutzen zu können um die Restrukturierung fortsetzen zu können und das Unternehmen damit zukunftsfähig zu machen.