Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Laut Pressemitteilung des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz ist ein Gesetz in Vorbereitung (Stand: 19.03.2020), welches die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht vorsieht, um Unternehmen zu schützen, die infolge der Corona-Epidemie in eine finanzielle Schieflage geraten sind. Die Aussetzung soll bis zum 30.09.2020 dauern.

Hilfestellung für Unternehmen

Durch die Corona Krise soll möglichst kein Unternehmen in Deutschland in Insolvenz geraten. Es ist erklärter Wille der Politik, dass durch staatliche Hilfestellungen allen Unternehmen, egal ob klein oder groß, geholfen werden sollen. Neben den klassischen Maßnahmen in einer Unternehmenskrise können erleichternd staatliche Maßnahmen in Anspruch genommen werden, die die zu erwartenden oder bereits eingetretenen Liquiditätsengpässe überbrücken sollen. Besonders zu nennen ist die Beantragung von Kurzarbeiter-Geld, um eine Entlastung von den Lohnkosten zu erfahren.